Spacer

Wissenswertes

Keiner bleibt zurück - Stressbewältigungstherapie für Europas Banken

Auszug Smart Investor Weekly vom 29. Oktober 2014 / http://smartinvestor.de

Musterschüler und Sitzenbleiber - Am Sonntag war Zeugnistag für die europäische Bankenlandschaft, mit dem groß angekündigten Bankenstresstest nahm die Europäische Zentralbank zum ersten Mal ihre neue Rolle als oberster Bankenkontrolleur war. Bereits ab November wird die EZB nun die oberste Regulierungsbehörde der Bankenbranche sein. Klar, dass sich die Zentralbanker daher erstmal ein Bild über die Lage machen wollten. Doch eines war bereits vorher klar: Wirklich durchfallen darf keiner!

Weiterlesen

Drucken

Goldpreis: Bodenbildung und Edelmetallhausse?

Die Geduld von Edelmetall-Fans wird seit Längerem auf eine harte Probe gestellt: Kurseinbrüche und Mini-Crashs bei Gold und Silber. Seit Ende vergangener Woche (18. & 19. September) gibt es erneute Kursverluste.

Mehr dazu erfahren Sie in einer aktuellen Ausgabe des Midas Goldbriefs, die Sie im Folgenden kostenfrei lesen können:

Weiterlesen

Drucken

EU: Weitere Abspaltungstendenzen nach Schottland?

Die Schotten haben entschieden: Die Mehrheit ist gegen eine Abspaltung von Großbritannien.

Auch wenn ein großer Anteil der Bevölkerung für die Unabhängigkeit gestimmt hat, hat das Referendum in Schottland den Verbleib des Landes in Großbritannien zum Ergebnis.

Weiterlesen

Drucken

0,05 Prozent: Weiteres Rekordtief des Leitzinses

Erst kürzlich hatte die EZB den Leitzins auf ein Rekordtief von 0,15 Prozent gesenkt.

Nun, rund drei Monate später, legt die Notenbank noch einmal nach: Wie bekanntgegeben wurde, wird der Leitzins auf ein neues Rekordtief von 0,05 Prozent gesenkt.

 

Weiterlesen

Drucken

"Ukraine - Sturmböen - der Markt hält" - Über die erstaunliche Widerstandsfähigkeit der Märkte

Auszug Smart Investor Weekly vom 20.08.2014 / Quelle: http://smartinvestor.de/

Schreck zum Wochenschluss: Vernichtet soll er worden sein, der russische Militärkonvoi, der sich über die Grenze in die Ukraine bewegt haben soll. So, allerdings nicht ganz so distanziert, tickerten es jene Blätter, die es in ihrer – Entschuldigung – Kriegsgeilheit gar nicht erwarten können, endlich gegen Russland „zurückzuschießen“ – zumindest mit der Tastatur aus vollklimatisierten Redaktionsstuben heraus. An den Börsen verfehlte die „Nachricht“, die keine war, im späten Freitagshandel dennoch ihre Wirkung nicht. Sie gingen erst einmal auf Tauchstation.

Weiterlesen

Drucken

Besteuerung der Sparguthaben in Spanien

Rückwirkend zum 01. Januar 2014 wurde während der Fußball-WM die Besteuerung von Sparguthaben in Spanien beschlossen.

Spanische Bankguthaben werden mit 0,03% besteuert.

Weiterlesen

Drucken

Lebensversicherungsreformgesetz verabschiedet: Kunden müssen mit Einbußen rechnen

Erst kürzlich wurde der Leitzins auf einen historisch niedrigen Stand gesenkt. Das Thema niedrige Zinsen scheint mittlerweile an der Tagesordnung zu sein. Derzeit scheint Sparen out, Leben auf Pump in zu sein. Zahlreiche Menschen, die auf ihr Erspartes nur noch sehr geringe Zinsen erhalten, bekommen die aktuelle Entwicklung zu spüren. Auch für Lebensversicherer und deren Kunden könnte die Niedrigzinsentwicklung problematisch werden – der Bundestag hat jetzt das sogenannte Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) verabschiedet. Kunden müssen mit Einbußen rechnen.

Weiterlesen

Drucken

EZB-Entscheidung: "Strafzinsen" und "Mini-Leitzins"

DerCrashistdieLoesungWährend der DAX immer wieder neue "Rekordhochs" erreicht, hat die EZB heute ihre Entscheidung bekanntgegeben, den Leitzins auf ein "Rekordtief" zu senken. Er wird von 0,25% auf historisch niedrige 0,15% gesenkt. Auch ein "Strafzins" für Banken kommt. Die EZB setzt ihren Krisenkurs damit fort. 

Der DAX knackte die 10.000er-Marke.

Weiterlesen

Drucken

Was treibt den Markt? Über die dominanten Bestimmungsfaktoren für deutsche Aktien - eine Bestandsaufnahme

Smart InvestorAuszug Smart Investor Weekly vom 30.04.2014 / Quelle: www.smartinvestor.de

 

Ukraine und kein Ende: Die Vorgänge um die Ukraine sind sicher eine der bestimmenden Einflussgrößen – nicht nur für die weitere Marktentwicklung, sondern für die Menschen in ganz Europa. Es ist erschreckend, wie schnell dieser Konflikt aufgebrochen ist und wie wenig die vielbeschworenen Konfliktlösungs- und Deeskalationsstrategien greifen.

Weiterlesen

Drucken

Dauerhafter Frieden in Europa?

Frieden, Wohlstand, Einigkeit der Völker in Europa:

Derzeit scheint dies durch die Konflikte in der Ukraine bzw. auf der Krim in weite Ferne gerückt...

 

 

Weiterlesen

Drucken

anmelden